Herzlich Willkommen bei der Dortmunder FDP!

Auf diesen Seiten finden Sie umfangreiche Informationen über unsere Mandatsträger im Kreisvorstand, den Bezirksvertretungen und dem Rat der Stadt Dortmund, aber auch Veranstaltungstermine und thematische Schwerpunkte unserer Arbeit. Falls Sie weitere Fragen haben oder Mitglied werden möchten, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Ihr Michael Kauch, Kreisvorsitzender der FDP-Dortmund
 

{alt}

 

Di

08

Nov

2016

Fraktion FDP/Bürgerliste trauert um Klaus Wlost

Die Fraktion trauert um Klaus Wlost, der am am 8. November 2016 verstorben ist. Klaus Wlost, geboren 1939 und Mitglied der Dortmunder Bürgerliste, gehörte viele Jahre der Fraktion an und war als sachkundiger Bürger zuletzt im Ausschuss für Personal und Organisation tätig.

„Wir verlieren einen geschätzten Kollegen, dessen positive Ausstrahlung und Hilfsbereitschaft uns fehlen wird“, erklärte der Fraktionsvorsitzende Lars Rettstadt. Die Fraktion wird Klaus Wlost ein ehrendes Andenken bewahren.

0 Kommentare

So

30

Okt

2016

Bürgerpreis der Ratsfraktion FDP/Bürgerliste

Auch im Frühjahr 2017 wird die Fraktion FDP/Bürgerliste im Rahmen ihres Neujahrsempfangs wieder den Bürgerpreis an eine Person oder Einrichtung aus Dortmund vergeben. Der Bürgerpreis soll das langjährige Engagement von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen oder Organisationen ehren, die durch ihre Arbeit Dortmund bereichern. Der Bürgerpreis ist mit einem Preisgeld von 500 Euro dotiert.

Sie haben die Möglichkeit ebensolche Personen und Institutionen vorzuschlagen, damit die Bürgerpreis-Jury eine Auswahl unter allen eingereichten Vorschlägen ermitteln kann. Bis zum 10. November 2016 nimmt die Fraktion FDP/Bürgerliste bei Facebook (www.facebook.com/fdpbl/) oder auch per e-mail unter info@fdp-bl.de Ihre Vorschläge entgegen.

0 Kommentare

Fr

21

Okt

2016

FDP/Bürgerliste fragt nach Kita-Plätzen

Die Fraktion FDP/Bürgerliste wird in der kommenden Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Beteiligungen und Liegenschaften eine Anfrage zum Sachstand der Dortmunder Kindertagesstättenplätze einreichen. Der Bundesgerichtshof hatte am vergangenen Mittwoch geurteilt, dass Kommunen zu Zahlung von Schadensersatz herangezogen werden können, wenn ein Mangel an verfügbaren Kita-Plätzen zu Verdienstausfällen bei den Eltern führt.

„Wir reagieren mit unserer Anfrage auf dieses Urteil und wollen wissen, ob wir in Dortmund mit direkten Konsequenzen zu rechnen haben!“, sagt Lars Rettstadt (FDP), Fraktionsvorsitzender der FDP/Bürgerliste. „Sollte es hier eine Unterversorgung geben, die in eventuellen Schadensersatzansprüchen enden könnten, ist dies natürlich relevant für den städtischen Haushalt!“, so der Fraktionschef.

„Vor allen Dingen interessiert uns der Sachstand bei der Versorgung mit Kita-Plätzen in Dortmunder, aber auch die Frage, ob die Gesamtentwicklungen der Stadt hier eventuell noch einen Bedarf zur Nachsteuerung nötig macht“, ergänzt Dr. Thomas Reinbold (Bürgerliste), der stellvertretende Fraktionsvorsitzende.

„Mit den Ergebnissen unserer Anfrage sollte ein klares Bild von der Situation der Kita-Plätze in Dortmund entstehen, und wir können dann schon in den Haushaltsberatungen darauf reagieren, sofern dies nötig ist!“, erklärt Rettstadt.

0 Kommentare

Do

20

Okt

2016

Vermisste Kunstwerke - Wer suchet, der findet

Die Fraktion FDP/Bürgerliste nimmt die Vorgänge um das Fehlen städtischer Kunstobjekte mit Erstaunen zur Kenntnis und macht diese in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit zum Thema.

„Es ist ein Unding, dass die Verwaltung offensichtlich nicht mit Sicherheit den Verbleib aller angekauften Kunstwerke eindeutig aufzeigen kann, immerhin sind diese vom Geld der Dortmunder Steuerzahler bezahlt worden“, äußert sich Heinz Dingerdissen (FDP), Mitglied im Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit. „Wir haben daher eine Anfrage im Rahmen der Dringlichkeit eingereicht, in der es vor allen Dingen um ein Konzept zur Inventarisierung der angekauften Kunstwerke geht. Die Stadt muss dringend Rede und Antwort stehen, um schnell Licht in diese Angelegenheit zu bringen!“, so der Kulturpolitiker.

Besonderen Augenmerk legt die Fraktion dabei auf die Frage, wie es möglich ist, auf der einen Seite städtische Kunst als Vermögen in den städtischen Haushalt einzustellen, zugleich aber keinen konkreten Überblick über die Kunstwerke bzw. deren Verbleib zu haben. „Hier erhoffen wir uns von Stadtkämmerer Stüdemann, der zugleich auch Kulturdezernent ist, möglichst bald Antworten“, fasst Heinz Dingerdissen zusammen.

0 Kommentare

Fr

30

Sep

2016

Schneider und Kaestner im "Pudelwohl"

Die Landtagsabgeordnete Susanne Schneider, Sprecherin der FDP-Fraktion für Gesundheit sowie für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation, und Steffen Kaestner, Vorsitzender des Ortsverbands Dortmund-Süd, informierten sich heute über die Initiative "Neonlicht" im Gesundheitsladen "Pudelwohl".

 

"Neonlicht" ist ein Präventionsprojekt der Aidshilfe Dortmund für Jungs und Männer, die als Stricher oder Escorts tätig sind. Die Hauptaufgaben des Projektes sind regelmäßige Streetworkeinsätze, Beratungs- und Begleitangebote. Die Streetworker klären dort zu sexuell übertragbaren Infektionen und Krankheiten auf, geben Informations- und Präventionsmaterialien heraus, bieten Unterstützung bei psychosozialen Problemen und vermitteln an weiterführende Hilfeeinrichtungen.

0 Kommentare

Mo

26

Sep

2016

Dortmunder Freidemokraten nominieren Landtagskandidaten

Auf der Kreiswahlversammlung am Montag, 26. September 2016, haben die Dortmunder Freidemokraten ihre Direktkandidaten für die Landtagswahl am 14. Mai 2017 aufgestellt:

 

Im Wahlkreis 111 (Innenstadt-West, Huckarde, Mengede) tritt Ajla Kolenda an. Die 23-jährige ist Studentin der Romanistik und der Philosophie an der Uni Bonn.

 

Direktkandidat im Wahlkreis 112 (Innenstadt-Nord, Innenstadt-Ost, Eving) ist Frieder Löhrer. Der 60-jährige Maschinenbauingenieur ist selbstständiger Restrukturierungsmanager.

 

Der Vorsitzende der Dortmunder JuLis, Max Zombek, kandidiert im Wahlkreis 113 (Scharnhorst, Brackel, Aplerbeck). Der 23-jährige studiert an der Uni Witten/Herdecke Politik, Philosophie und Ökonomik.

 

Im Südwesten tritt Steffen Kaestner, Vorsitzender des Ortsverbands Dortmund-Süd, an. Der Direktkandidat im Wahlkreis 114 (Hörde, Hombruch, Lütgendortmund) ist 38 Jahre alt, Versicherungskaufmann und studierter Betriebswirt.

0 Kommentare