Di

23

Jul

2019

West-Liberale machen sich stark für Freifunk

Freifunk ist eine Geste der Gastfreundschaft - ein digitales Glas Wasser für Jede und Jeden. Immer mehr Geschäfte und Treffpunkte Dortmunder Westen sehen das genauso und möchten ihr WLAN-Netzwerk mit der Öffentlichkeit teilen. Die ehrenamtliche Freifunk-Initiative Westerfilde-Bodelschwingh unterstützt dieses Vorhaben und baut in kleinen Schritten ein freies, kostenloses und selbstorganisiertes WLAN-Netzwerk auf.

Im Frühjahr ging es bereits einen großen Schritt nach vorne für den Freifunk. In einer öffentlichkeitswirksamen Aktion wurden zahlreiche neue Router bei Gewerbetreibenden in Westerfilde-Bodelschwingh aufgestellt und ans Netz gebracht. Möglich wurde dies durch die finanzielle Förderung des Stadtteilfonds und die großzügige Spende eines Bürgers.

Jetzt ist das nächste Etappenziel nah: Die Initiative hat ihren Förderantrag im Rahmen des Projekts nord-wärts der Stadt Dortmund eingereicht. Die Freifunker blicken zuversichtlich einem positiven Bescheid entgegen und haben bereits zahlreiche weitere Interessentinnen und Interessenten auf der Liste, die sich dem freien WLAN anschließen wollen. Einen Überblick über die bestehenden Freifunk-Router im Stadtteil bietet die interaktive Karte.

Die Freifunk-Initiative Westerfilde-Bodelschwingh ist ein offenes Projekt und stets auf der Suche nach interessierten Mitmacherinnen und Mitmachern. Vorwissen ist dafür keines erforderlich. Die offenen Treffen finden an jedem dritten Dienstag im Monat im Quartiersbüro (Westerfilder Straße 23) um 17.30 Uhr statt. Getragen und unterstützt wird die Initiative vom Projekt DoNaPart (Dortmund. Nachhaltigkeit. Partizipation.), dem Freifunk Dortmund e.V., der Piratenpartei Dortmund und dem FDP Ortsverband Dortmund-West – im Bild mit Elmar Böhlen (l.) und Roman Senga (2.v.l.).

Di

02

Jul

2019

"Frischer Wind statt laue Brise"

Neuer Vorsitzender der FDP im Dortmunder Süden

Der FDP-Ortsverband Dortmund-Süd bereitet sich mit frischem Personal für die Kommunalwahl 2020 vor. Aus diesem Grund wurde bereits sechs Monate vor der turnusgemäßen Wahl ein neuer Vorsitzender gewählt. Dieser will frischen Wind und aktuelle Themen in die Stadtbezirke Hombruch und Hörde bringen.

Einstimmig wurde der 40-jährige Betriebswirt Steffen Kaestner am Dienstagabend gewählt. Der gebürtige Hörder ist tief im Stadtteil verwurzelt. "Ich möchte mit meinem Team ein maßgeschneidertes Programm für die Bürgerinnen und Bürgern im Dortmunder Süden entwickeln", so Kaestner. Ideen und Anregen seien ausdrücklich erwünscht. Kontakt: kaestner@fdp-dortmund.de

Zeitgleich möchte Kaestner den FDP-Ortsverband jünger, moderner und weiblicher machen. Kaestner hat noch am gleichen Abend Taten folgen lassen und das jüngste Parteimitglied, den 16-jährigen Schüler Simon Spieß, für die Betreuung der Sozialen Medien in den Ortsvorstand kooptiert.

Di

28

Mai

2019

Fraktion FDP/Bürgerliste fordert Neustart für Steag-Beteiligung

Die Fraktion FDP/Bürgerliste fordert nach der Stärkung der Steag durch die kommunalen Anteilseigner eine konsequente Fokussierung auf die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens.

„Unabhängig davon, ob uns die Finanzbeteiligung an der Steag gefällt, haben wir als Stadt dem Unternehmen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber eine Verantwortung, der wir ebenso gerecht werden müssen, wie für den Einsatz von Steuergeldern“, sagt Lars Rettstadt (FDP), Fraktionsvorsitzender der FDP/Bürgerliste. „Durch die Eigenkapitalstärkung und die eingeschlagene Neuausrichtung wird es der Steag auch mittel- und langfristig möglich sein Gewinne zu erzielen.“ Anders als andere politische Akteure in den beteiligten Kommunen steht die FDP/Bürgerliste trotz ordnungspolitischer Ablehnung der Beteiligung hinter dem Unternehmen und den rund 3.500 Angestellten und ist nicht bereit, die Beteiligung unter Wert zu verkaufen.

„In Anbetracht des gut voranschreitenden Umbaus des Unternehmens und einer positiven Wirtschaftsentwicklung sind wir sicher, dass es möglich ist, einen Partner für das Unternehmen zu finden und einen dauerhaften Fortbestand zu sichern“, ergänzt Markus Happe, stellvertretender Fraktionsvorsitzender (Bürgerliste). Bei der Höhe der Beteiligung und der Partner fordert die Fraktion FDP/Bürgerliste, dass diese 50 Prozent nicht überschreitet und primär nach privaten Partnern und Investoren gesucht wird.

„Nach den Erfahrungen mit den anderen beteiligten Kommunen schließt das aus unserer Sicht eine weitere Stärkung kommunaler Beteiligungen aus!“, sind sich Rettstadt und Happe einig. „Zudem müssen das gesteigerte Engagement und das Bekenntnis zum Unternehmen seitens der Stadt Dortmund dazu führen, dass der Steag-Hauptsitz nach Dortmund verlegt wird!“

So

26

Mai

2019

Danke.

 

Wir danken den rund sechs Prozent der Dortmunder, die uns bei der Europawahl ihr Vertrauen geschenkt haben.

Für unseren Kandidaten Michael Kauch hat es leider nicht gereicht. Um so mehr freuen wir uns, dass die Liberalen europaweit zugelegt haben und wir im Sinne unseres Programms neue Mehrheiten im Europaparlament bilden können.

Do

23

Mai

2019

Freie Fahrt für ein freies Europa

 

Heute hat unser Kreisvorsitzender und Europakandidat Michael Kauch in Dortmund den Flixtrain bei seiner Premierenfahrt begrüßt. Wettbewerb auf der Schiene und Werbung für die Europawahl - da muss man als Liberaler einfach dabei sein!

Denn wir Freie Demokraten treten auch bei der Bahn für fairen Wettbewerb um Qualität und Preise ein - in Deutschland und Europa. Im Interesse der Verbraucher/innen muss die Macht marktbeherrschender Unternehmen begrenzt werden. #Chancennutzen

Mi

15

Mai

2019

FDP startet heiße Phase des Europawahlkampfes

Die Freien Demokraten starten die heiße Phase des Europawahlkampfes. FDP-Europakandidat Michael Kauch bietet Freitag und Samstag gleich drei Bürger-Dialoge an. Schwerpunkt-Thema sind zukunftsfähige Arbeitsplätze durch Innovation und neue Technologien. Außerdem zeigt er zum Internationalen Tag gegen Homophobie Flagge für Akzeptanz gesellschaftlicher Vielfalt. Kauch hat als einziger Dortmunder eine realistische Chance, ins Europaparlament einzuziehen.


Sie können ihn an folgenden Terminen treffen:


17.5., 11.45-12.30 Uhr auf dem Friedensplatz

17.5., 16 bis 18 Uhr auf dem Reinoldikirchplatz

18.5., 11 bis 12 Uhr auf dem Markt in Mengede


Weitere FDP-Infostände finden statt:


18.5., 12 bis 14 Uhr auf dem Markt in Aplerbeck

19.5., 12 bis 16 Uhr am Phoenixsee in Hörde