Herzlich Willkommen bei der Dortmunder FDP!

Auf diesen Seiten finden Sie umfangreiche Informationen über unsere Mandatsträger im Kreisvorstand, den Bezirksvertretungen und dem Rat der Stadt Dortmund, aber auch Veranstaltungstermine und thematische Schwerpunkte unserer Arbeit. Falls Sie weitere Fragen haben oder Mitglied werden möchten, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Ihr Michael Kauch, Kreisvorsitzender der FDP-Dortmund
 

{alt}

 

Do

16

Feb

2017

Katharina Magerstedt neue sachkundige Bürgerin im Rat

Katharina Magerstedt ist neue sachkundige Bürgerin der FDP im Rat der Stadt Dortmund. Die 36-jährige Förderschul-Lehrerin betreut künftig den Ratsausschuss für Soziales, Arbeit und Gesundheit. Sie tritt die Nachfolge von André Wilimzig-Scholz an, der aus beruflichen Gründen ausgeschieden ist.

Bei den Freien Demokraten ist Magerstedt Schatzmeisterin des Dortmunder Kreisverbandes. Die Mutter von drei kleinen Kindern hatte zwischen 2012 und 2014 bereits Ratserfahrungen im Fabido-Ausschuss zu den Kindertageseinrichtungen gesammelt. Bei der Landtagswahl im Mai 2017 kandidiert sie als Landtagskandidatin der FDP für den Wahlkreis 113 Dortmund Ost (Scharnhorst, Brackel, Aplerbeck).

Mo

06

Feb

2017

FDP/Bürgerliste sagt Nein zur Gewässerunterhaltungsgebühr

Die Fraktion FDP/Bürgerliste wird einer weiteren Belastung für die Dortmunder Bürger und Bürgerinnen, in diesem Fall der Gewässerunterhaltungsgebühr nicht zustimmen. „Trotz offenkundiger Verwirrung in der Verwaltung, sind die Planungen bezüglich der neuen Gebühr ja durchaus schon konkret“, äußert sich Lars Rettstadt (FDP), der Fraktionsvorsitzende. „Wir sind jedoch nicht bereit diese in Betracht zu ziehen. Es ist schon eine Unverschämtheit, dass eine wechselnde Mehrheit aus CDU, SPD und Grünen Jahr für Jahr die Chance einer Haushaltssanierung verstreichen lässt, mehr Geld ausgibt als eigentlich vorhanden ist und man nun nichts besseres zu tun hat, als über eine neue Gebühr nachzudenken!“, so Rettstadt.


„Die Verwaltung sollte sich lieber darum kümmern, ihre Ausgabenpolitik kritisch unter die Lupe zu nehmen, als nun eine neue Gebühr aufzurufen“, ergänzt Dr. Thomas Reinbold (Bürgerliste), stellvertretender Fraktionsvorsitzender. „Hätte man sich bei der Haushaltsaufstellung etwas disziplinierter verhalten, wäre dies auch vollkommen unnötig.“


„Wir werden diesen Vorgang in den Ausschüssen kritisch mitverfolgen, aber eins ist klar, das werden wir so nicht mittragen!“, sind sich Rettstadt und Reinbold einig.

Di

31

Jan

2017

Dortmunder Kandidaten zu Landtags- und Bundestagswahl

Am 31. Januar vervollständigten die Dortmunder Freidemokraten die Riege ihrer Direktkandidaten für die Landtagswahl und die Bundestagswahl. Hier unser endgültiges Tableau:


Zur Landtagswahl:

Für den Landtag NRW kandidiert im Wahlkreis 111 (Innenstadt-West, Huckarde, Mengede) Professor Dr. Oliver Kayser (3.v.l.). Der 49-jährige ist Hochschullehrer an der TU Dortmund mit dem Lehrstuhl für Biochemie.
Direktkandidat im Wahlkreis 112 (Innenstadt-Nord, Innenstadt-Ost, Eving) ist Frieder Löhrer (l.). Der 60-jährige Maschinenbauingenieur ist selbstständiger Restrukturierungsmanager.
Im Wahlkreis 113 (Scharnhorst, Brackel, Aplerbeck) tritt die 36-jährige Förderschul-Lehrerin Katharina Magerstedt (3.v.r.) an.
Im Südwesten tritt Steffen Kaestner (2.v.r.), Vorsitzender des Ortsverbands Dortmund-Süd, an. Der Direktkandidat im Wahlkreis 114 (Hörde, Hombruch, Lütgendortmund) ist 38 Jahre alt, Versicherungskaufmann und studierter Betriebswirt.

Zur Bundestagswahl:
Für den Deutschen Bundestag kandidieren Max Zombek (r., Wahlkreis Dortmund I - Mengede, Huckarde, Innenstadt-West und -Ost, Hombruch sowie Lütgendortmund) und Sven Görgens (2.v.r., Wahlkreis Dortmund II - Eving, Scharnhorst, Innenstadt-Nord, Brackel, Aplerbeck sowie Hörde). Zombek (23) führt als Vorsitzender die Jungen Liberalen in Dortmund und studiert an der Uni Witten/Herdecke Politik, Philosophie und Ökonomik, der 36-jährige Görgens ist Fraktionsgeschäftsführer der FDP/Bürgerliste im Rat der Stadt Dortmund.

Di

31

Jan

2017

Fraktion FDP/Bürgerliste sieht Handlungsbedarf beim Dortmunder Busbahnhof

Verschiedene Kritikpunkte, die der ADAC nach einem Bericht am Dortmunder Busbahnhof kritisiert hat, teilt die Fraktion FDP/Bürgerliste und sieht daher dringenden Handlungsbedarf. „Eines der größten Probleme ist unserer Meinung nach das Fehlen von Sanitäranlagen“, äußert sich Markus Happe (Bürgerliste), sachkundiger Bürger im Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen. „Zwar gibt es diese im Bereich des Hauptbahnhofs, im Alltag erweist sich die Entfernung zum Busbahnhof jedoch als zu groß. Das kann auf keinen Fall Monate und Jahre so bleiben, da brauchen wir eine zeitnahe Lösung!“, so Happe.

 

Christian Jütte (FDP), sachkundiger Bürger im Ausschuss für Bauen, Verkehr und Grün sieht darüber hinaus eine fehlende Überdachung als ein weiteres Problem an: „Wenn 30 bis 40 Personen einen Bus verlassen und es regnet, dann werden die Planungsdefizite des Übergangsbusbahnhofs sehr deutlich. Bei der Planung ist man aber auch nicht davon ausgegangen, dass der Fernbusmarkt derart wächst, das macht sich nun bemerkbar.“

 

„Fakt ist, wir müssen nun zügig an diesen Problemen arbeiten. Wir werden daher im Ausschuss für Bauen, Verkehr und Grün eine Anfrage einreichen, die nicht nur einen aktuellen Sachstand bezüglich der Planungen abfragt, sondern auch die Frage aufwirft, ob und unter welchen Bedingungen, der derzeitige Standort eventuell doch als dauerhafte Lösung in Frage kommt oder welche kurzfristigen Investitionen sich lohnen könnten!“, fassen Happe und Jütte zusammen.

Fr

06

Jan

2017

Bereit für 2017: Christian Lindner auf dem Dreikönigstreffen

Jeder Mensch kann etwas bewegen – das ist unsere Überzeugung. Viele tragen die Sehnsucht in sich, ihrem Leben eine eigene Richtung zu geben, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und ihren Traum zu leben. Sie sind bereit über sich hinauszuwachsen. Bereit für 2017.

Di

08

Nov

2016

Fraktion FDP/Bürgerliste trauert um Klaus Wlost

Die Fraktion trauert um Klaus Wlost, der am am 8. November 2016 verstorben ist. Klaus Wlost, geboren 1939 und Mitglied der Dortmunder Bürgerliste, gehörte viele Jahre der Fraktion an und war als sachkundiger Bürger zuletzt im Ausschuss für Personal und Organisation tätig.

„Wir verlieren einen geschätzten Kollegen, dessen positive Ausstrahlung und Hilfsbereitschaft uns fehlen wird“, erklärte der Fraktionsvorsitzende Lars Rettstadt. Die Fraktion wird Klaus Wlost ein ehrendes Andenken bewahren.