Schneider und Kaestner im "Pudelwohl"

Die Landtagsabgeordnete Susanne Schneider, Sprecherin der FDP-Fraktion für Gesundheit sowie für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation, und Steffen Kaestner, Vorsitzender des Ortsverbands Dortmund-Süd, informierten sich heute über die Initiative "Neonlicht" im Gesundheitsladen "Pudelwohl".

 

"Neonlicht" ist ein Präventionsprojekt der Aidshilfe Dortmund für Jungs und Männer, die als Stricher oder Escorts tätig sind. Die Hauptaufgaben des Projektes sind regelmäßige Streetworkeinsätze, Beratungs- und Begleitangebote. Die Streetworker klären dort zu sexuell übertragbaren Infektionen und Krankheiten auf, geben Informations- und Präventionsmaterialien heraus, bieten Unterstützung bei psychosozialen Problemen und vermitteln an weiterführende Hilfeeinrichtungen.