Fraktion FDP/Bürgerliste sieht Handlungsbedarf beim Dortmunder Busbahnhof

Verschiedene Kritikpunkte, die der ADAC nach einem Bericht am Dortmunder Busbahnhof kritisiert hat, teilt die Fraktion FDP/Bürgerliste und sieht daher dringenden Handlungsbedarf. „Eines der größten Probleme ist unserer Meinung nach das Fehlen von Sanitäranlagen“, äußert sich Markus Happe (Bürgerliste), sachkundiger Bürger im Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen. „Zwar gibt es diese im Bereich des Hauptbahnhofs, im Alltag erweist sich die Entfernung zum Busbahnhof jedoch als zu groß. Das kann auf keinen Fall Monate und Jahre so bleiben, da brauchen wir eine zeitnahe Lösung!“, so Happe.

 

Christian Jütte (FDP), sachkundiger Bürger im Ausschuss für Bauen, Verkehr und Grün sieht darüber hinaus eine fehlende Überdachung als ein weiteres Problem an: „Wenn 30 bis 40 Personen einen Bus verlassen und es regnet, dann werden die Planungsdefizite des Übergangsbusbahnhofs sehr deutlich. Bei der Planung ist man aber auch nicht davon ausgegangen, dass der Fernbusmarkt derart wächst, das macht sich nun bemerkbar.“

 

„Fakt ist, wir müssen nun zügig an diesen Problemen arbeiten. Wir werden daher im Ausschuss für Bauen, Verkehr und Grün eine Anfrage einreichen, die nicht nur einen aktuellen Sachstand bezüglich der Planungen abfragt, sondern auch die Frage aufwirft, ob und unter welchen Bedingungen, der derzeitige Standort eventuell doch als dauerhafte Lösung in Frage kommt oder welche kurzfristigen Investitionen sich lohnen könnten!“, fassen Happe und Jütte zusammen.