Grüner Regulierungswahn ist unnötig

Die Fraktion FDP/Bürgerliste kritisiert die Pläne der Verwaltung zur verpflichtenden Umsetzung von Dachbegrünung bei Neubauten in Dortmund.

„Wir sprechen uns eindeutig gegen eine solche Verpflichtung aus!“, sagt Dr. Thomas Reinbold (Bürgerliste). „Als gebe es nicht schon genug Bauvorschriften, mit denen man sich auseinandersetzen muss, nein, die Verwaltung muss abermals eins draufsetzen“, so der Fraktionsvize.

„Eine Dachbegrünung ist an sich vollkommen unproblematisch und hat durchaus positive Aspekte. Allerdings sind wir der Meinung, dass es keiner neuen Pflicht bedarf, um Menschen davon zu überzeugen. Wenn man den individuellen und kollektiven Nutzen darstellt, kann es durchaus gelingen, Überzeugungsarbeit zu leisten. Es müssen nicht immer neue Vorschriften her“, ergänzt Lars Rettstadt und führt weiter aus: „Mit einem durchdachten Förderprogramm dürften zusätzlich Anreize geschaffen werden, auch das ist Teil der politischen Arbeit.“

„Wir werden einen Antrag dazu in den zuständigen Ausschuss einreichen, um deutlich zu machen, dass eine verpflichtende Regelung nicht im Sinne der städtischen Interessen ist!“, sind sich Dr. Thomas Reinbold und Lars Rettstadt einig. „Es wird auch ohne Zwang möglich sein, die Stadtdächer zu begrünen!", so die beiden.