Christa und Horst-Dieter Löhr erhalten den Bürgerpreis 2017

Insgesamt 150 Gäste aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Sozialem sind am Montag der Einladung von FDP/Bürgerliste zum Jahresempfang ins Rathaus gefolgt, bei dem bereits zum zwölften Mal der Bürgerpreis für besonderes ehrenamtliches Engagement verliehen wurde. Preisträger des mit 500 € dotierten und mit einer Urkunde ausgezeichneten Bürgerpreises 2017, sind Christa und Horst-Dieter Löhr, die seit 1990 bereits 16 Pflegekinder aufgenommen und ihnen ein Zuhause gegeben haben.


In seiner Eröffnungsrede ließ der Fraktionsvorsitzende Lars Rettstadt (FDP) aktuelle politische Entwicklungen und die Haushaltsberatungen der Stadt Dortmund Revue passieren. Er kritisierte den mangelnden Spar – und Reformwillen seitens der Politik. Auch in diesem Jahr seien die Bemühungen der Fraktion FDP/Bürgerliste darauf ausgerichtet, die finanzielle Lage der Stadt dauerhaft zu stabilisieren.


Gastredner des Abends war Landesrat und LWL-Maßregelvollzugsdezernent Tilmann Hollweg, der den anwesenden Gästen einen interessanten Einblick in seine Tätigkeit vermitteln konnte. In seiner Rede setze er sich für die Entstigmatisierung von psychisch kranken Menschen ein und warb für mehr Verständnis.


Die Laudatio auf die Preisträgerin hielt der stellv. Fraktionsvorsitzende, Dr. Thomas Reinbold (Bürgerliste) und hob hervor, „dass das ehrenamtliches Engagement nach wie vor keine Selbstverständlichkeit“ sei. Das Engagement, welches die Preisträger vorlebten, sei notwendig, um Pflegekindern einen sicheren Rahmen zu bieten. Einem Engagement, welches nicht an der Tür eines Vereinsheims ende und welches oftmals auch familiäre und freundschaftliche Bindungen vor Herausforderungen stelle, muss größte Anerkennung gezollt werden. Es sei daher eine Freude, den Bürgerpreis an die Preisträger verleihen zu dürfen.
Den Bürgerpreis der Fraktion bezeichnet er – angesichts der jährlich steigenden Resonanz – „als eine in Dortmund fest etablierte Veranstaltung.“


In ihrer Dankesrede an FDP/Bürgerliste zeigte sich Christa Löhr gerührt und stolz über die Auszeichnung. „Ich konnte es zunächst nicht glauben, für mich ist all dies normal“. Es sei aber auch eine Anerkennung nicht nur für sie und ihren Mann Horst-Dieter Löhr, sondern auch für ihre Familie, die oftmals zurückstecken musste.


Für das musikalische Rahmenprogramm sorgte der Nachwuchsknabenchor der Chorakademie Dortmund, mit Begleitung am Klavier Dimitri Batinovski und unter der Leitung von Dietrich Bednarz. Präsentiert wurden unter anderem Auszüge aus den Tanzliedern von Carl Orff sowie das Steigerlied.