· 

Digitalisierung an Schulen: "Weitere Schritte müssen folgen"

Die Landesregierung finanziert mit 3,04 Millionen Euro über 6.000 mobile Endgeräte für Lehrerinnen und Lehrer an Dortmunder Schulen. Der Verwaltungsvorstand der Stadt hat heute beschlossen, das Landesprogramm für unsere Stadt maximal auszuschöpfen. Die Stadt gibt 670.000 Euro pro Jahr für Betrieb und Wartung hinzu. "Das ist eine gemeinsame Kraftanstrengung des FDP-geführten Schulministeriums und der Stadt als Schulträgerin, um Lehrkräfte für digitales Lehren fit zu machen. Es ist ein Anfang, die Schulen digitaler zu machen. Weitere Schritte gerade für die Infrastruktur in den Schulen müssen folgen", so Antje Joest, stellvertretende FDP-Kreisvorsitzende.