· 

Pumptracks für Dortmund

In seiner Sitzung am 2. Dezember 2020 hat der Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie des Rates der Stadt Dortmund auf Antrag der Fraktion FDP/Bürgerliste einen Prüfauftrag betreffend der Errichtung von „Pumptrack Anlag(n) in Dortmund“ beschlossen. Dem Antrag stimmten mit Ausnahme der CDU-Fraktion alle stimmberechtigten Mitglieder des Ausschusses zu.

 

Hierzu Philip Schmidtke-Mönkediek (FDP), Ratsmitglied und Mitglied des Ausschusses Kinder, Jugend und Familie für die Fraktion FDP/Bürgerliste: „Wir als FDP und Bürgerliste freuen uns, dass unser Anliegen auf eine so breite Zustimmung im Ausschuss gestoßen ist. Bereits in vielen anderen Städten gibt es solche Anlagen. Wir finden es gut, dass dies nunmehr auch in Dortmund bald der Fall sein könnte.“

Ein Pumptrack ist eine speziell geschaffene Mountainbikestrecke (engl. kurz track). Das Ziel ist es, darauf, ohne zu treten, durch Hochdrücken (engl. pumping) des Körpers aus der Tiefe am Rad Geschwindigkeit aufzubauen.

 

„Wir sehen große Potentiale für Pumptrack Anlage(n). Die Erfahrungen aus anderen Städten zeigen: Pumptrack Anlagen werden dort, wo es sie gibt, gut angenommen und erfreuen sich großer Beliebtheit“, so Schmidtke-Mönkediek.