· 

FDP erfolgreich bei städtischer Corona-Hilfe: Entlastung von Gastronomie, Clubs und Hotels

Auf Initiative der Freien Demokraten sollen Dortmunder Gastronomie und Hotels im Jahr 2021 entlastet werden. Der Finanzausschuss des Rates beschloss gestern einen entsprechenden Antrag der Fraktion FDP/Bürgerliste. Die Sondernutzungsgebühren für die Außengastronomie und  die Beherbergungsabgabe auf private Hotelübernachtungen werden für das komplette Jahr 2021 ausgesetzt. Ebenfalls beschloss der Finanzausschuss die Abschaffung der Vergnügungsteuer auf Tanzveranstaltungen. So sollen die besonders von Corona-Schließungen belasten Branchen finanziell unterstützt werden.

Der Fraktionsvorsitzende von FDP/Bürgerliste, Michael Kauch, freut sich: "Es ist gut, dass die anderen Fraktionen den Anträgen von FDP und Bürgerliste gefolgt sind. Nun ist klar: Nach Ende des Lockdowns können die Betriebe wieder etwas leichter Geld verdienen und hoffentlich Teile der Verluste dieses Jahres ausgleichen."

Ursprünglich hatte die Verwaltung nur die Aussetzung der Außengastronomie-Gebühren bis März und die Abschaffung der Vergnügungsteuer auf Tanzveranstaltungen vorgeschlagen. Die weitergehenden Entlastungen müssen noch vom Rat am kommenden Donnerstag abschließend beschlossen werden.