· 

FDP/Bürgerliste stellt Antrag im Schulausschuss: Neue Ansätze für mehr Luftfilter für Schulen

„Erst drei Prozent Luftfilter in den Dortmunder Klassen – das reicht definitiv nicht, um trotz Corona gut durch das nächste Schuljahr zu kommen, kritisiert Antje Joest (FDP), Mitglied im Schulausschuss des Rates. Deshalb hat die Fraktion FDP/Bürgerliste zum einen eine Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt, wie das Mitte Juli aufgelegte neue Förderprogramm von Bund und Land in Dortmund genutzt werden wird. Zum anderen hat die Fraktion einen Antrag in den Schulausschuss eingebracht.

 

Antje Joest: „Drei Punkte sind entscheidend: Erstens müssen aus dem neuen Programm von Bund und Land schnellstmöglich weitere Luftfilter nachgeordert werden. Zweitens sollte die Stadt es Fördervereinen von Eltern erlauben, Luftfilter privat finanziert anzuschaffen. Und drittens fordern wir in unserem Antrag die Stadt auf, über die Förderprogramme hinaus gerade in sozial schwachen Stadtteilen aus eigenen Mitteln Luftfilter anzuschaffen - und zwar die gleiche Zahl an Luftfiltern, die die Fördervereine an anderen Schulen privat finanzieren. Das würde bürgerschaftliches Engagement der Eltern doppelt lohnenswert machen.

 

Nach Auffassung von FDP/Bürgerliste brauchen Schulen, Fördervereine und Eltern zudem Rechtssicherheit, welche Geräte erlaubt sind und wie sie gewartet werden. Es sei nötig, die bisher gefassten Beschlüsse zu überarbeiten und kreativ die zur Verfügung stehende Gelder einzusetzen.